Judentum

Bild: Wandmalerei aus dem 14. Jhd., Katharinenkapelle Landau (DKrieger / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0 DEED), Porträt Gardei: EKBO

Antisemitismus und Kirche: „Grabe, wo Du stehst!“

Die Wanderausstellung „Von christlicher Judenfeindschaft“ macht Muster christlichen Antisemitismus anschaulich. Ein Gespräch über kirchliche Erinnerungskultur.

Reicht das? – Die #LaTdH vom 11. Februar

Der theologische Disput um die Ergebnisse der „ForuM-Studie“ ist entbrannt: Welche Reflexe gilt es zu vermeiden? Außerdem: Der Papst über den Israel-Gaza-Krieg, „KI“ und Taylor Swift.

Sej a Mensch! – Die #LaTdH vom 4. Februar

Die Evangelische Kirche versucht, aus der „ForuM-Studie“ zu lernen. Außerdem: Diskussionen über das Nihil Obstat, #WirSindDieBrandmauer und ein kotzender Jesus.
Bild: Montage (Bücher von Walter Grundmann, der sächsischen Landesbischof Friedrich Coch bei seiner Amtseinführung 1933 vor der Dresdner Frauenkirche)

Antisemitismus und Theologie: „Wehret den Anfängen“

Der Antisemitismus hat in den evangelischen Kirchen Tradition. Oliver Arnhold zeichnet nach, welche Lehren für uns heute aus der Geschichte des kirchlichen „Entjudungsinstituts“ von 1939-1945 zu ziehen sind.
Das Judenpogrom in Straßburg am 14. Februar 1349, Bibliothèque nationale et universitaire Strasbourg

Antisemitismus in Krisenzeiten: Eine christliche Tradition

In Kriegs- und Krisenzeiten erklären Verschwörungstheorien Jüdinnen*Juden zu Schuldigen. Über die christlichen Ursprünge antisemitischer Verschwörungstheorien.