Die Die Eule Eule

Foto: "old radio" von chaps1 (Flickr), CC BY 2.0

Abgehört (8): Remix – Mosaik für die Ohren

Im Podcast „Remix“ von Jason und Saphira gehts um progressive Theologie und alles drum herum. Hier stellen wir den Podcast der Düsseldorfer Mosaik-Gemeinde vor.

Wo und wie?

Wo: bei iTunes oder direkt auf der Mosaik-Website
Episodenlänge: 60-90 Minuten
Bisher erschienen: 62 Episoden
Social: Facebook, Twitter

Der Fragebogen

Worum geht es in eurem Podcast?
Wir reden über progressive Theologie, Aktivismus und Kreativität. Im Vordergrund steht aber ganz klar die Theologie. Und der Spaß. Und der Fame. Und das Geld.

Ich (Saphira) mach das nur wegen der Groupies. Podcaster*innen sind die neuen Rockstars.

An welche Zuhörerschaft richtet ihr euch?
Man weiß ja nie so genau, wer das dann alles hört. Vermutlich sind es aber Leute, die sich ebenfalls für theologische Themen begeistern können und Bock darauf haben, Glaubensfragen kräftig gegen den Strich zu bürsten.

Saphira und Jason

Verfolgt ihr ein höheres Ziel?
Ich (Saphira) will die Weltherrschaft oder wenigstens ein Matriarchat. Wenn das alles nicht drin ist, dann würde ich mir wünschen, dass Leuten ihre grauen Zellen durch gewirbelt werden und so neue Denkansätze und Ideen für diese Welt entstehen.

Ich (Jason) will eigentlich nur, dass alle Hörer*innen Prozesstheologie geil finden.

Aber als Team ist uns wichtig, über den Podcast ein loses Netzwerk mit Leuten aufzubauen, die an ähnlichen Fragen dran sind und ebenfalls eine Leidenschaft für Gottes Reich und Gemeinde haben. Das hat jetzt schon sehr gut geklappt. Über den Podcast haben wir super spannende Leute kennengelernt und so manche Freundschaft schließen können.

Daneben ist uns aber auch ein Anliegen, unsere Hörer*innen für Theologie zu begeistern. Recht angeregt diskutieren wir gemeinsam in einer Facebook-Gruppe über die Folgen.

Wer spricht euren Podcast?

Eun-San

Unser Team besteht aus Saphira und Jason, sowie Adaumir, Eun-San und Marie. Wir alle sind Teil von Mosaik Düsseldorf. Außerdem leben Eun-San, Saphira und Marie in einer Lebensgemeinschaft, die sich „Burg“ nennt. Hier werden die Podcasts in der Regel auch aufgenommen. Darüber hinaus laden wir immer wieder Freunde zu einzelnen Folgen ein. Es ist ein bisschen wie ein erweitertes Wohnzimmer.

Adaumir

Und an welchem Tisch findet man euch in der großen Halle?
Großartige Frage! Wir wären wahrscheinlich gerne in Gryffindor, deren Wert herausragender Mut ist. Die Hufflepuffs stehen für Gerechtigkeit und Treue, was auch nice wäre. Ravenclaw sind besonders intelligent, was unserem Hang zu nerdiger Theologie entspräche. Slytherin sind böse und deswegen aus Prinzip schon cool, leider sind sie aber rassistisch. Fällt also klar raus. Realistisch wäre wohl eher der Lehrertisch. Fast alle von uns machen beruflich etwas im Bereich Pädagogik und aus der Haut kommen wir nicht raus.

Welche ist eure Lieblingsfolge, und warum?
Schwierige Frage. Wir haben schon eine Menge Spaß mit unseren Gästen gehabt, da eine Folge rauszupicken ist nicht einfach. Aber die Folge mit Manuel Schmid hat auf jeden Fall fünf Sterne bei iTunes verdient. #winkmitdemzaunpfahl #comeonpeople

Ich (Saphira) finde natürlich die Folge #Penisattitüde am besten.

Welchen Themen wollt ihr euch als nächstes widmen?
Wowowoooo – das wird nicht verraten. Nur soviel: Für die neue Staffel gibt es schon so einige Interviewgäste, die es in sich haben. Man munkelt sogar, dass es dieses Jahr noch eine Crossover Episode mit unseren Freunden von Hossa Talk geben könnte.

Habt ihr ein Podcast-Vorbild oder einen Podcast außer eurem eigenen, den ihr unseren Leser_innen ans Herz legen wollt?
Ernsthaft einen? Der beste theologische Podcast ist sicherlich Homebrewed Christianity. Die Jungs vom Deconstructionists Podcast sind aber ebenfalls ein echter Geheimtipp.

Hört ihr euren Podcast auch selbst an?
Ganz ehrlich, wir haben immer wieder so interessante Leute zu Gast, da höre ich (Jason) wirklich gerne noch einmal in unsere Folgen rein.

Ein Bibelwort, das euren Podcast treffend beschreibt:
Prediger 2,3: Da dachte ich in meinem Herzen, meinen Leib mit Wein zu laben, doch so, dass mein Herz mich mit Weisheit leitete, und mich an Torheit zu halten, bis ich sähe, was den Menschen zu tun gut wäre, solange sie unter dem Himmel leben.

Abgehört

Folge 47: „Wie politisch ist das Evangelium? #schnickschnackschnuck“ 

Ich habe eine etwas ältere Folge nur mit Jason und Saphira erwischt, in der die beiden eine reichliche Stunde über Politik, Bibel und Kirche reden. Die beiden brauchen eine ganze Weile, um zum Punkt zu kommen, haben aber eine großartige Dynamik und offensichtlich Spaß bei der Sache.

Für meinen Geschmack sind sich die beiden zumindest beim Thema Politik zu sehr einer Meinung, als dass eine wirklich spannende Diskussion entsteht. Aber die beiden sind bemüht, nicht nur zu meckern, sondern sich in die Leute hineinzuversetzen, die mit ihnen politisch nicht auf einer Linie sind.

Theologisch liefern Jason und Saphira kein „Schwarzbrot“, sie erzählen Geschichten aus dem Leben und sind sich nicht zu fein, über sich selbst zu lachen. Unterm Strich bleibt eine herzige und humane Theologie, wenngleich die beiden oft nur an der Oberfläche ihrer spannend gesetzten Themen kratzen. Aber das ist möglicherweise dem Format geschuldet, dass dafür ohne große Bildungsbarrieren klar kommt. (mm)

Ein guter Satz

„Wir beten im Vaterunser: Dein Reich komme – und das werden wir noch verdammt lange beten.“

– Jason in Folge 47, als es darum geht, als Kirche Verantwortung in der Welt zu übernehmen.


Die bisherigen Ausgaben unserer Podcast-Vorstellungen Abgehört.

Unter dem Titel Abgehört stellen wir alle zwei Wochen einen Podcast vor, der sich mit christlichen oder theologischen Themen auseinandersetzt. Weitere Vorschläge und Hinweise könnt ihr gerne direkt in die Kommentarspalte packen oder per Email an redaktion@eulemagazin.de schicken.

Mitdiskutieren