Tobias Graßmann

Tobias Graßmann ist Pfarrer in der Gethsemanegemeinde auf dem Heuchelhof bei Würzburg. Daneben arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Universität Göttingen. Promoviert wurde er mit einer Arbeit zum lutherischen Lehrverständnis, aktuell engagiert sich besonders in der Aussiedlerseelsorge.

"Broken glass", produziert mit Playground AI

Rechtfertigung nach der „ForuM-Studie“: Gnade und Wahrheit

Die „ForuM-Studie“ problematisiert einen angeblichen Automatismus von Schuld und Vergebung in der Evangelischen Kirche. Wie können wir mit dem Verdacht umgehen, dass die reformatorische Rechtfertigungslehre toxisch ist?
Foto: Ryan Snaadt (Unsplash)

Ein Buch für die spirituell Erschöpften

Gretchen Ronnevik weist in ihrem Buch Pfade zu einer Spiritualität ohne Leistungsdruck und rigorose Selbstdisziplin. Ein Buch für alle, die mit ihrem Alltag zu kämpfen haben.
Der "Klima-Mönch" von Lützerath (Foto: Ronald Wittek / epa)

Angriff des „Klima-Mönchs“: Eine Situation radikaler Entscheidung

Wie viel Theologie steckt in der Klimabewegung und welche Konsequenzen müssen Christ:innen aus der legitimen Apokalyptik der Protestierenden ziehen? Eine Replik auf Johann Hinrich Claussen.
Foto: Philipp Greifenstein (CC BY-SA 4.0)

Keine Politik ist auch keine Lösung

Im Wahlkampf um die Nachfolge Angela Merkels erlebt die Politik ein Comeback. Wir brauchen den Streit zwischen unterschiedlichen Interessen, keine Flucht ins Überpolitische.

Bilder des Schreckens und des Heils

Was kann uns das Bild des Gekreuzigten heute sagen, gerade während der Corona-Pandemie? Als Heilsbild tritt es gegen die Schreckensbilder unserer Zeit an, erklärt Tobias Graßmann.