Die Die Eule Eule

Suchen

Update: Landesbischof Kramer an Corona erkrankt, EKD-Synode tagt digital

Die EKD-Synode in Bremen fällt ins Wasser: Wegen eines Corona-Falls wird die Tagung digital durchgeführt. Vor Ort nimmt eine Rumpfcrew Kurs auf die Ratswahlen.

Wie EKD-Pressestelle am Freitagmittag informierte, wird die für den 7. bis 10. November angesetzte Tagung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) digital durchgeführt. Auf einer Gremiensitzung im Vorfeld der Tagung wurde ein Corona-Fall identifiziert. Wie die EKD mitteilt, handelt es sich bei dem/der positiv getesteten TeilnehmerIn um eine geimpfte Person.

Die Tagung inklusive der anstehenden Ratswahl und Wahl einer/eines Ratsvorsitzenden soll nun digital durchgeführt werden. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und bedauern diesen Schritt sehr, sehen aber keine andere Möglichkeit, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen“, erklärte Synoden-Präses Anna-Nicole Heinrich die Entscheidung.

Die erforderlichen technischen Vorbereitungen wurden bereits im Vorfeld unternommen. Auch auf der ursprünglich vorgesehenen Präsenztagung hätten Synode und Kirchenkonferenz erstmals elektronisch einen neuen Rat und eine(n) neue(n) Ratsvorsitzenden gewählt.


Update Samstag 6.11.2021, 10:30 Uhr:

Wie die Eule inzwischen bestätigen konnte, wurde bei einem Mitglied der Bischofskonferenz der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) eine Corona-Erkrankung festgestellt. Die Bischofskonferenz tagt immer im Vorfeld der VELKD-Generalsynode, die im sog. Verbindungsmodell mit der EKD-Synode und der Vollkonferenz der Union Evangelischer Kirchen (UEK) durchgeführt wird.

Die TeilnehmerInnen der Bischofskonferenz mussten aufgrund des Corona-Falls das Tagungshotel verlassen und kehrten unter Beachtung der notwendigen Isolations-Regeln nach Hause zurück. Da es sich dabei zumeist um BischöfInnen handelt, konnte das mit dem üblichen Fahrdienst erledigt werden. Das Gesundheitsamt Bremen wurde von den Vorgängen in Kenntnis gesetzt, von dort aus erfolgen nun die erforderlichen Meldungen an die Gesundheitsämter der Wohnorte der TeilnehmerInnen. Wer genau erkrankt ist, möchte die VELKD mit Rücksicht auf die Privatsphäre der erkrankten Person nicht bestätigen. Alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen würden allerdings eingehalten, erklärte eine VELKD-Sprecherin gegenüber der Eule.

Wie die EKD am späten Freitagabend mitteilte werden bei der Tagung in Bremen nur diejenigen Personen vor Ort agieren, die an der Leitung der verbundenen Tagung mitwirken, einen gewichtigen Bericht vortragen, z.B. der Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm, oder für den Rat der EKD kandidieren. Die RatskandidatInnen werden sich am späten Sonntagnachmittag vorstellen. Alle restlichen Synodalen und Mitglieder der Kirchenkonferenz nehmen digital teil.

Unter den TeilnehmerInnen der VELKD-Bischofskonferenz befanden sich auch KandidatInnen für den Rat der EKD. Sie sollen sich am Sonntag vorstellen und am Dienstag zur Wahl stehen. Ob sie dies aus der häuslichen Isolation tun müssen oder wieder vor Ort, liegt nun in den Händen der Gesundheitsämter.

Die für den Montag vorgesehene Befassung der Synode mit der Missbrauchs-Aufarbeitung soll wie geplant durchgeführt werden. Dazu wurden auch ehemalige Mitglieder des „ausgesetzten“ Betroffenenbeirates der EKD eingeladen, denen die Teilnahme auch weiterhin ermöglich wird. Wie die Eule erfahren hat, wird mindestens ein ehemaliges Mitglied sicher an dem Tagesordnungspunkt vor Ort teilnehmen.


Update Sonntag 7.11.2021, 18:30 Uhr:

Soeben teilt die Presseabteilung der Evangelischen Kirche in Mitteldeuschland (EKM) mit, dass Landesbischof Friedrich Kramer an Covid-19 erkrankt ist. Bei Kramer handelt es sich um den Teilnehmer der Bischofskonferenz der VELKD, dessen Corona-Erkrankung den unmittelbaren Anlass der zügigen Umplanung der EKD-Synode bildete.

„Nach zunächst widersprüchlichen Testergebnissen hat am heutigen Sonntagnachmittag ein zweiter PCR-Test einen Schnelltest vom Freitag bestätigt. Ein erster PCR-Test am Freitag war zunächst negativ ausgefallen“, teilt die EKM mit. Kramer ist gegen das Virus geimpft und befindet sich nun mit leichten grippe-ähnlichen Symptomen in häuslicher Quarantäne.


Mehr:

  • Wer kandidiert für den Rat der EKD und was sagt der Wahlvorschlag der Synode über die Verfassung der Evangelischen Kirche aus? welche Chancen haben die KandidatInnen? Hier mehr erfahren.
  • Auf der Tagung soll ein neuer Rat der gewählt werden und ein(e) neue(r) Ratsvorsitzende(r). Wer hat gute Aussichten, Heinrich Bedford-Strohm im Amt des EKD-Ratsvorsitzenden nachzufolgen? Hier mehr erfahren.

(Anm. d. Red.: Anders als ursprünglich geplant, wird unser Redakteur Philipp Greifenstein nicht aus Bremen berichten, sondern die Tagung aus dem Homeoffice begleiten. Der Live-Blog von der EKD-Synode startet am Sonntagmorgen, 9 Uhr. Zwar ermöglicht die EKD Journalist:innen eine Berichterstattung vor Ort, diese ist allerdings, auch aufgrund der Abwesenheit der Synodalen, eingeschränkt. Im Live-Blog und durch die begleitenden Artikel werden wir trotzdem intensiv über die Tagung und die Ratswahl berichten.)


Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.


Live von der EKD-Synode 2021-2: Ratswahl und mehr

Eule-Redakteur Philipp Greifenstein (@rockToamna) wird von Samstag an von der Tagung der EKD-Synode berichten. Im Zentrum der Beratungen steht die Wahl eines neuen Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie einer/eines neuen Ratsvorsitzenden. Außerdem steht der Haushalt auf der Tagesordnung und damit auch die wichtigen Fragen zur Finanzierung der EKD sowie die Missbrauchs-Krise in den evangelischen Kirchen.

Nichts verpassen: Erhalte eine Email-Benachrichtigung, wenn ein neuer Artikel in der Eule erscheint.

Mitdiskutieren