Antijudaismus

(Keine) Kompromisse? – Die #LaTdH vom 24. März

Der Vatikan und die deutschen Bischöfe sind sich einig: Der Synodale Weg darf weitergehen, aber am Ende entscheidet der Papst. Außerdem: Großes (Kirchen-)Bündnis gegen die AfD und eine Karwoche ohne Judenhass.
Bild: Wandmalerei aus dem 14. Jhd., Katharinenkapelle Landau (DKrieger / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0 DEED), Porträt Gardei: EKBO

Antisemitismus und Kirche: „Grabe, wo Du stehst!“

Die Wanderausstellung „Von christlicher Judenfeindschaft“ macht Muster christlichen Antisemitismus anschaulich. Ein Gespräch über kirchliche Erinnerungskultur.
Bild: Montage (Bücher von Walter Grundmann, der sächsischen Landesbischof Friedrich Coch bei seiner Amtseinführung 1933 vor der Dresdner Frauenkirche)

Antisemitismus und Theologie: „Wehret den Anfängen“

Der Antisemitismus hat in den evangelischen Kirchen Tradition. Oliver Arnhold zeichnet nach, welche Lehren für uns heute aus der Geschichte des kirchlichen „Entjudungsinstituts“ von 1939-1945 zu ziehen sind.
Das Judenpogrom in Straßburg am 14. Februar 1349, Bibliothèque nationale et universitaire Strasbourg

Antisemitismus in Krisenzeiten: Eine christliche Tradition

In Kriegs- und Krisenzeiten erklären Verschwörungstheorien Jüdinnen*Juden zu Schuldigen. Über die christlichen Ursprünge antisemitischer Verschwörungstheorien.

WTF?! RE: Oktober 2023 – Klima-Papst, Israel-Gaza-Krieg

In dieser Folge von „WTF?! RE:“ sprechen Michael und Philipp über die relevanten Debatten in Kirche und Religionspolitik aus dem Oktober 2023: Papst Franziskus und die Klimakrise und die Rolle der Kirchen im Israel-Gaza-Krieg.