#ChurchToo

Unter den Hashtag #ChurchToo teilen Frauen weltweit ihre Geschichten von Missbrauch und Sexismus in der Kirche. Wir schauen uns diesen Ableger der #MeToo-Bewegung im deutschsprachigen Raum an und fragen uns: Warum dringen die Geschichten der Frauen (bisher) nicht durch?

Foto: Rosie Sun (Unsplash)

Missbrauch in der Kirche: Einfach nur verjährt?

Immer wieder werden in den evangelischen Kirchen Missbrauchsverbrechen der Vergangenheit bekannt, so auch in Sachsen. Wie gehen wir damit um, auch und besonders wenn die Taten „längst verjährt“ sind? Eine persönliche Betrachtung:

Heißer Monat – Die #LaTdH vom 3. April

Grüße zum Ramadan, Appelle und Widersprüche zum Ukraine-Krieg. Außerdem: Desaster und Paukenschläge in Köln, eine neue UBSKM und Lehren aus der Geschichte.

Damaskuserlebnis – Die #LaTdH vom 13. März

Streit unter Christen um den Ukraine-Krieg und kleine Hoffnungszeichen. Außerdem: Die EKD beerdigt die Kirchenaustrittszahlen, #digitaleKirche und eine verdiente Auszeichnung.

Maï & Philipp erklären die Welt: #MeToo in der Kirche

In der zweiten Ausgabe unseres neuen Podcasts „Maï & Philipp erklären die Welt“ geht es um #MeToo in der Kirche (#ChurchToo). Hat der Aufschrei gegen Sexismus in der Kirche etwas gebracht?

Aufschub – Die #LaTdH vom 26. September

Der Papst gewährt Kardinal Woelki eine Auszeit vom Dienst, während die katholischen Bischöfe um Reformen streiten. Außerdem: Eine Umfrage, eine Nominierung und eine Intervention.