Die Die Eule Eule

Entjudungsinstitut

Papa ante portas – Die #LaTdH vom 30. Mai

Papst Franziskus lässt im Erzbistum Köln bei Kardinal Woelki genau hinschauen. Außerdem: Versöhnungstheater, echter Trialog und Lehren aus der Geschichte.
Foto: Solveig Böhl

„Ich wünsche mir eine ehrlichere Erinnerungskultur“

Der Journalist Arnd Henze beschreibt in seinem neuen Buch den schwierigen Weg der evangelischen Kirchen zur Demokratie. Daraus lässt sich auch für heute lernen.
Bild: Montage (Frauenkirche (Brücke-Osteuropa, public domain) & Bilder Deutsche Christen aus dem Bundesarchiv ( Bild 102-15234 & Bild 183-1985-0109-502, beide CC BY-SA 3.0 DE))

„Christenkreuz und Hakenkreuz“

Wie reagierte die Kirche in Sachsen auf den Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft? Prof. Gerhard Lindemann beschreibt die "Gleichschaltung" der Sächsischen Kirche.
Bild: Montage (Wartburg Sergei Gussev (Flickr, CC BY 2.0) & Bilder Deutsche Christen aus dem Bundesarchiv ( Bild 102-15234 & Bild 183-1985-0109-502, beide CC BY-SA 3.0 DE))

„Ein bleibender Stachel im christlichen Fleisch“

Dieses Jahr wird der Gründung des sog. "Entjudungsinstituts" in Eisenach vor 80 Jahren erinnert. Zugleich ist der Antisemitismus in Europa auf dem Vormarsch. Wir haben den Jenaer Kirchengeschichtler Christopher Spehr zur Wirkungsgeschichte des Instituts befragt.
Bild: Montage (Wartburg, Robert Scarth (Flickr, CC BY-SA 2.0) & Versammlung der Deutschen Christen (Bundesarchiv, Bild 102-15234, CC BY-SA 3.0))

Wie Jesus zum Arier wurde

Vor 80 Jahren gründeten elf evangelische Kirchen auf der Wartburg das Eisenacher "Entjudungsinstitut". Susannah Heschel beschreibt Arbeit und Erfolge des Instituts, die bis in unsere Zeit reichen.