Shoah

Sej a Mensch! – Die #LaTdH vom 4. Februar

Die Evangelische Kirche versucht, aus der „ForuM-Studie“ zu lernen. Außerdem: Diskussionen über das Nihil Obstat, #WirSindDieBrandmauer und ein kotzender Jesus.
Bild: Montage (Bücher von Walter Grundmann, der sächsischen Landesbischof Friedrich Coch bei seiner Amtseinführung 1933 vor der Dresdner Frauenkirche)

Antisemitismus und Theologie: „Wehret den Anfängen“

Der Antisemitismus hat in den evangelischen Kirchen Tradition. Oliver Arnhold zeichnet nach, welche Lehren für uns heute aus der Geschichte des kirchlichen „Entjudungsinstituts“ von 1939-1945 zu ziehen sind.
Kunstwerk in Netiv HaAsara, Israel, Foto: Cole Keister (Unsplash)

Keine einfachen Antworten im Nahost-Konflikt

In den Debatten über den Israel-Palästina-Konflikt müssen wir Dialogräume eröffnen, Zwischentöne finden und den Schmerz der Anderen wahrnehmen lernen. Ein Gastbeitrag.

Opferkonkurrenz – Die #LaTdH vom 5. Februar

Die Kirche weitet am Holocaust-Gedenktag das Erinnern an die Opfer des nationalsozialistischen Deutschlands aus - und will Verantwortung übernehmen. Außerdem: UKA-Zahlen und ein Menetekel.
Foto: Maximilian Kolbe (gemeinfrei) & Auschwitz II-Birkenau (Alexey Soucho (Unsplash))

Maximilian Kolbe: Schwieriges Gedenken in Auschwitz

In Auschwitz erinnert der Erzbischof von Bamberg, Ludwig Schick, an den Märtyrer Maximilian Kolbe, der in Auschwitz ermordert wurde. Ein bestenfalls halbes Gedenken.